Freitag, April 04, 2008

Unter dem Brunnen :: Reaktionen

Seit einiger Zeit versuche ich mich ja unter meinem alten Label NEMED HOUSE auch als Verleger eigener und (demnächst) fremder Schriften. Ist ein alter Kindheitstraum von mir, und nein, reich wird man dabei nicht. Aber es freut mich natürlich, wenn andere an den von mir veröffentlichten Büchern Interesse oder Freude haben. Mit UNTER DEM BRUNNEN scheine ich den kollektiven lovecraftianischen Untergrund der Bundesrepublik getroffen zu haben.

Cthulhu-Newsletter #101
Lovecraft/Cthulhu-Liste
Omnia Exeunt in Mysterium

An alle Beteiligten, danke für den Link und die unter Umständen netten Worte.

Im Horror-Forum ging es in einem eigenen Thread dagegen eine ganze Zeit lang hoch und runter. Vor allem wurde negativ angekreidet, dass der Roman bei lulu.de nur via Kreditkarte ("Mieses Plastik") oder Paypal zu kaufen ist. (Der Gratisdownload jedoch scheint kein problem darzustellen...) Um es einmal deutlich zu machen: Würde ich den Roman bei Amazon oder einem ähnlichen Versand einstellen, müsste ich zu den Herstellungskosten noch einmal die Provision des Buchhändlers dazuschlagen, um keine Miese zu machen. Bei Amazon wären das, so sagt man, gerade mal etwas mehr als 50%. Das kann ich natürlich machen, aber dann würden sich die potentiellen Kunden sicherlich beschweren, dass das alles so verdammt teuer ist.

Wie gesagt, reich wird man damit nicht, aber ich bleibe doch lieber bei dem Procedere. Und für die, die Kreditkarten oder Paypal verachten, bleibt ja immer noch der Gratisdownload.

Kommentare:

Yuggoth hat gesagt…

Ehrlich gesagt: eine so schnelle Reaktion auf den kurzen Artikel bei Cthulhu.de hätte ich nicht erwartet. Und dann sogar noch einen extra Kommentar im cthuloiden Newsletter. Allerding ist es warscheinlicher das Frank Heller eher zu den Werken gekommen ist als ich. Mittlerweile habe ich auch das Cover von "Unter dem Brunnen" in die "Lovecraft/Cthulhu-Liste eingefügt (nur wenn es recht ist, natürlich).

Um kurz noch etwas zum Thema "bezahlen bei Lulu.com" zu sagen: Für einige stellt es wirklich ein großes Hemmnis dar, nur mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen zu können. Ich selbt musste mich auch erst bei PayPal anmelden um bei Lulu.com einkaufen zu können und es ist mir nicht leicht gefahlen, da auch ich kein großes Vertrauen in diesen Dienst habe (Allerdings hat es überraschend gut funktioniert). Diese "Schwäche" zu beheben, liegt aber, denke ich, beim Anbieter (Lulu.com), nicht bei den Leuten die dort veröffentlichen. So viel dazu. Ich hoffe in nächster Zeit wieder auf ein, vielleicht cthuloides/lovecraftsche Werk von "Nemed House" stoßen zu könne ***Wink mit dem schleimigen Tentakeln***.

Beste Grüße vom dunklen Planeten

Axel M. Gruner hat gesagt…

Moin, Yuggoth.
Sicher isses doof, sich erst bei PayPal anmelden zu müssen. Andererseits sind das nun mal die Spielregeln von Lulu, mit dessen (deren?) Qualität ich bis jetzt sehr zufrieden bin, vor allem auch die relativ softe Preisgestaltung. Als ich neulich in Berlin war, habe ich sogar in einer SF-Buchhandlung auf dem dortigen Kiez ein Lulu-Buch traulich neben den anderen im Regal stehen sehen, und an der Qualität hat man das nicht ausmachen können. Wenn ich genügend Rücklagen hätte, könnte man dies sicherlich auch anders machen, aber so - und momentan - kommen da alle Beteiligten am saubersten bei weg.

Wg. anderen cthulhoiden Veröffentlichungen: Mom. stehen immer noch die gesammelten von Clark Ashton Smith angeregten Arullu-Novellen und Kurzgeschichten aus, und ich habe auch noch eine Anthologie mit lovecraftschen Kurzgeschichten, die ich noch überarbeiten möchte. Das eine oder das andere wird dieses Jahr sicherlich noch fertig werden.

Beste Grüße vom Ende der Zeit.